Luther, Kopernikus und der Papst - Dr. Christian Pinter - Populäre Vorträge

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Luther, Kopernikus und der Papst -
die bewegte Erde und das "Nein!" der Kirche

Vor 500 Jahren, am 31. Oktober 1517, verfasste Martin Luther seine 95 Thesen - ein Datum, das heute als Geburtsstunde der Reformation gilt. Etwa gleichzeitig entwickelte Nikolaus Kopernikus seine neue Kosmologie: Er versetzte die Erde in Fahrt und verbannte sie aus dem Zentrum des Universums.

Wie gingen Martin Luther, Philipp Melanchthon und andere Protestanten mit dieser Idee um? Warum wurde sie erst auf Drängen des Vorarlberger Protestanten Georg Joachim Rheticus gedruckt?

Wie verfuhren Katholiken mit der Idee einer bewegten Erde? Weshalb nahm der Vatikan erst ein Dreivierteljahrhundert später offiziell dazu Stellung? Wieso verbot der Papst die kopernikanische Lehre im März 1616? Und was hat dieses päpstliche Verbot mit der zuvor erfolgten Spaltung des westlichen Christen­tums zu tun? Dieser Vortrag gibt Antwort.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü